Impressionen 2011

 

Auf dieser Seite werden immer wieder Bilder aus der Fertigung eingestellt. Ergänzungen auf dieser Seite werden in den NEWS und in der History nicht nachgeführt und auch nicht per Mail avisiert. Hier wird einfach festgehalten, was in der Werkstatt so geht!

 

Auf grosse Kommentare verzichten wir ebenfalls, falls aber Fragen bestehen:

 

Anfrage unter info@rc-schottel.ch sind möglich.

 

 17.01.2011

 

Nach dem unfreiwilligen Unterbruch anfangs Dezember, Kurz-Urlaub Weihnachten-Neujahr und viel Arbeit nach dem Urlaub, konnten wir in der vergangenen Woche wieder beginnen, unser Hobby zu pflegen. Nota Bene: Die Bilder und einige interessante Filme von unserem Kurz-Urlaub stellen wir gelegentlich noch unter der Rubrik "Hansestadt Hamburg" auf der WebSeite ein.

 

Wichtig ist, dass an unserer Wetterstation nun auch die richtige Flagge weht!

 

 

Da nun einige Artikel ausgeliefert werden, ist unser Lager schon leer. Wir haben uns nun entschlossen, auch für die Produkte BIG-Servo, Display und Fahrtregler, die Print's fertigen zu lassen und haben Elektronik-Komponenten für je 25 Einheiten bestellt. Mit diesem Gross-Einkauf konnten auch Mengen-Rabatte realisiert werden und der aktuelle Euro-Kurs berücksichtigt werden.

 

Als Folge haben sich die Preise nach unten bewegt. Damit Erst-Besteller nicht benachteiligt sind, werden auch die heute vorhandenen Lager-Artikel zum neuen, tieferen, Preis ausgeliefert. Besteller aus dem Ausland müssen aber berücksichtigen, dass bei der Einfuhr Zoll und Mehrwertsteuer des Import-Landes noch anfallen.

 

Bis Ende Februar wollen wir die 25 Einheiten zusammengebaut haben und alle Anleitungen erstellt haben. Dann sollte eine Lieferung ab Lager möglich sein.

 

Bei den Servos werden die Riemen-Räder (Mädler T2.5, 32 Zähne, ZR-Breite 6 mm, Bestell-Nummer: 160 532 00) montiert mitgeliefert. Das Riemen-Rad auf der Schottel-Seite muss separat mitbestellt werden (muss gleiches Zahnriemen-Rad sein). Auf Wunsch wird das Riemenrad für die Schottel-Seite "Innen" auf Mass ausgedreht oder allenfalls mit einem Adapter versehen.

 

Werden keine Riemen-Räder bestellt, ist die Adaption auf den Schottel durch den Modellbauer selber vorzunehmen.

 

Die angepassten Preise findet Ihr unter der Rubrik "Technische Daten". Hier kann auch ein Bestellschein als PDF-Datei heruntergeladen werden. Für unsere Freunde in Deutschland klären wir im Moment noch einen Weg, einen Teil des entstehenden Fertig-Lagers nach Deutschland zu bringen. Die in der Schweiz teuren Porti-Spesen verlangen da nach einer Lösung, da ein Einzel-Versand gegenüber dem Gross-Versand zu hohe Spesen verursacht.

 

 

18.01.2011

 

Fertigung BIG-Servos

 

 

 

 

 

 

 

19.01.2011

 

Mechaniken umgebaut

 

 

 

21.01.2011

 

Viel Material eingetroffen

 

 

 

und in Boxen verteilt.

 

 

 

Lager fertig und beschriftet; Abteilung Schottel rot markiert:

 

 

 

 

und jetzt noch auf die Print's warten!

 

 

23.01.2011

 

Wochenende mit Gehäuse-Fertigung verbracht, da die Prints noch nicht da sind.

 

Material-Bereitstellung:

 

 

 

 

Anfertigen Spann-Werkzeug

 

 

I

 

 

 

 

und auf die Fräse:

 

 

und das Ganze als kleines Video!

 

 

 

 

und das Resultat: Display- und Fahrtregler-Gehäuse:

 

 

 

24.01.2011

 

Neuer Display-Halter erstellt

 

 

und viele kleine Vorbereitungen getroffen.

 

Letzer Software-Fehler in der REVERSE-Funktion behoben und getestet. Hurra!

 

 

Daneben noch ein kleiner Kurs durchgeführt (Hilfe ist ja immer gut):

 

 

 

25.01.2011

 

Bereitstellung Print's für BIG-Servo, Display's und Fahrtregler:

 

 

 

 

Display-Halter, en Mass! Es hat geschneit!

 

 

 

 

26.01.2011 / 27.01.2011

 

Es geht rund:

 

Vorbereiten

Bestücken

Software-Installation und Qualitäts-Kontrolle

11 Geber sind in der Spedition angekommen.

 

Das geht nun die nächsten Tage so, also erst nächste Woche wieder Neues!

 

 

31.01.2011

 

Und hier wieder einmal ein paar Bilder:

 

Projekt von Ruth ...

Display-Fertigung

Bestücken Prozessor-Platinen BIG-Servo

Upps, Fehler gemacht, 1 Platine Ausschuss

So muss das sein!

Kleine Armada

Noch schnell einen Halter entwickelt

BIG-Servo, Platine 2, beim Flöhe (SMD) löten

 

 

06.02.2011

 

Diese Woche war Massen-Arbeit, wenig Bilder, aber viel Material fertiggestellt:

 

Display's fertiggestellt

Kleiner Test-Adapter

Verpacken und ...

ins Lager.

Montage-Platte mit Riemen-Spanner...

und das Teil von unten!

Wieder ein BIG fertig und End-Test bestanden!

Kleines Add-On zum BIG-Servo

 

Parallel dazu sind noch die detaillierten Anleitungen zum RC-Geber und BIG-Servo (inkl. Add-on's) entstanden. Die beiden Manual's haben einen Umfang von über 30 DIN-A4-Seiten ergeben. Im Moment werden die Handbücher noch kontrollgelesen, Tip-Fehler ausgemerzt und dann nächste Woche auf die Web-Seite gestellt!

 

 

11.02.2011

 

Die wichtigste Neuerung auf der Seite ist im Unter-Titel "H&H Handbücher" in die Seite eingeflossen. Hier finden sich die technischen Handbücher des RC-Gebers, des BIG-Servos inkl. der Add-On's, sowie des Fahrtreglers. Diese Dateien liegen als PDF-Dateien vor. Wir haben uns mit den Handbüchern viel Mühe gegeben, weshalb diese auch sehr umfangreich sind.

 

Bis am Sonntag abend werden wir unser Lager komplett zusammen haben und in der kommenden Woche einiges Material versenden. Auch nach diesem Versand sind noch Komponenten am Lager, nach dem Motto "Es hat, solange es hat". Gehen Komponenten aus, werden wir, Bestellungen vorausgesetzt, wieder eine kleine Serie bauen. Hier halten wir einfach fest, dass in den Sommer-Monaten auch wir vermehrt auf dem Wasser anzutreffen sind und zwischendurch unsere Wilhelmine bauen. Auch hier folgen Bilder, sobald es interessant wird.

 

Wir hatten in der Zwischenzeit mit zwei Modellbauern sehr intensiven Mail-Kontakt. Diese Kontakte machen auch Freude und wir versuchen, auch hier sofort zu antworten und allenfalls auch Unterstützung zu bieten.

 

Im März 2011 werden wir das Mini-Servo noch fertigstellen, welches uns im Moment noch Kummer bereitet. Eigentlich läuft es, aber noch nicht so, wie wir uns das vom BIG-Servo gewohnt sind. Motor-Verhalten, Getriebe-Verhalten, Speed und viele andere Eigenschaften müssen hier noch berücksichtigt werden. Wir kriegen das aber hin, koste es was es wolle.

 

 

23.02.2011

 

Die vergangene Zeit war ausgefüllt mit Serien-Produktion, Lager-Bestückung und Versand.

 

Manuals erstellt und freigegeben

Wieder ein Teil fertig

Lager füllen und Versand

Letztes Servo im Final-Test

 

 

Und als Neben-Projekt. Umbau einer bestehenden Ruder-Maschine zum BIG-BIG-Schottel-Servo. Dies wird aber ein Ausnahme-Fall sein, doch die Herausforderung hat gesiegt.

 

 

 

 Weitere Bilder und Link's zu diesem Umbau werden noch folgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.03.2011

 

 

Hier wieder mal was Neues. Mit dem Mini-Servo hatten wir ja noch unsere kleinen Probleme. Seit heute läuft dieses nun auch wie gewünscht. Nun ist noch Tuning und Kosmetik angesagt, dann kann der kleine Antrieb für Schottel bis 60 mm in Produktion gehen. Gegenüber dem BIG-Servo weniger Funktionen, aber für kleinere Modelle sicher ausreichend. Ein Video findet sich in der Rubrik "H&H RC-Servo", dann sieht man dieses auch schon in Aktion, wenn auch noch im Status "Prototyp". Die End-Version wird aber, genau wie vorgestellt gebaut.

 

So als kleine Neben-Arbeit haben wir noch einen bestehenden Antrieb für Gross-Schottel angepasst. Einem lieben Freund gegenüber haben wir auch diese Herausforderung angenommen, dass darf aber nicht zur Regel werden. Auch hier ist ein Film, mit den entsprechenden Links, in der Rubrik "Impressionen Fertigung" eingestellt worden.

 

Unter "H&H Schottel-Eigenbau" haben wir damals versprochen, dass wir eine detaillierte Bau-Anleitung beim nächsten Schottel-Bau erarbeiten werden. Dies ist nun soweit und wir lösen das Versprechen ein. Ziel wird sein, dass jeder einen solchen Schottel bauen kann und eine Dreh-Maschine ausreichen wird. Keine Fräse oder noch grösseres Equipement. Die Zeichnungen werden derart gestaltet sein, dass auch Kollege "Dreh-Meister" angegangen werden kann und es allenfalls die Teile auch fertigen kann. Kleiner Vorgeschmack auf die Bauanleitung

 

Muster-Zeichnung und

 

Godel-Grund-Körper in 3D.

 

Wichtig für die 3D-Zeichnung; auf "Aktivieren" klicken, dann kann man den Körper in beliebige Lagen drehen und von allen Seiten auch betrachten!

 

 

Wie in den News erwähnt, haben wir für einen lieben Freund seine Antriebe umgebaut. Es war eine kleine Herausforderung, aber auch das haben wir, dank der "Schweizer Jugend forscht"-Geschichte mit dem Mini-Servo nun hingekriegt. Seit heute läuft auch dieses Servo zufriedenstellend

 

Hier ein kleines Video vom ersten Lauf-Test!

 

Es stehen nun noch kleine mechanische Anpassungen und der Einbau in die "Endless Summer" an. Dieser Link geht noch auf die Geschichte und die Taufe dieses Schiffes ein, Prädikat = Lesenswert! Die Links sind in Absprache mit dem Erbauer dieses Modells eingestellt worden.

 

 

09.03.2011

 

Das Mini-Servo ist durchgetestet und erfüllt nun die Anforderungen im Bereich Positionierung und Kräfte-Verhalten. Hier werden wir die Produktion einer ersten, kleinen Serie starten und dazu müssen wir nun noch einen Test-Träger bauen, um auch im  Fahr-Betrieb Erfahrungen sammeln zu können. Wird ein einfaches Schiff werden, soll ja schnell auf Stapel gelegt werden können.

 

Kummer macht im Moment das Spezial-Servo der "Endless Summer". Entgegen dem Mini- und BIG-Servo bringt diese (nur einstufige) Mechanik die Kraft, beim Drehen unter Last, nicht in der geforderten Leistung auf. Zudem zickt der Motor (auch hier nur unter Last), da es sich um einen Fahr-Motor handelt, der nur unter der Nenn-Spannung die volle Leistung entfalten kann. Damit überläuft er, mit Dummy-Schottel als Last, die angesteuerte Position. Wir suchen hier im Moment einen neuen Ansatz, denn wir wollen keine Bastelei, sondern einen Antrieb der auch funktioniert; und dies auch auf Dauer. Soll ja dem Kapitän der "Endless Summer" und auch uns Freude bereiten.

 

 

10.03.2011

 

Habe nun rund 10 Stunden mit meinem neuen Wekrzeug gespielt und langsam begriffen, um was es geht. Super-Sache und vor allem, kann direkt mit den Resultaten auf die Fräse. Macht süchtig das Ding. AlibreDesign heisst das Zauberwort.

 

Hier mal zwei Entwürfe, noch unfertig, aber schon mal ein Fortschritt:

 

BIG-Servo

 

Schottel-Bau

 

Beim Anschauen auf "Aktivieren" klicken, dann kann man das Drehen und Wenden und auch Schnitte ansehen!

 

 

11.03.2011

 

Das Mini-Servo kommt in die Test-Phase. Nun muss noch schnell ein Schiff gebaut werden. Wird wieder ein einfacher Test-Träger, ca. 800 mm lang und mit einem Graupner-Schottel II. Will ja das schliesslich auch auf dem Wasser austesten. Nur so können wir sicher sein, dass es in der Praxis dann auch funktioniert. Der Schottel ist schon umgebaut, Graupner-Zahnrad raus, Mädler-Zahnriemen-Rad rein. Das viereckige Loch haben wir mit einem 4-Eck-Bohrer (nein, natürlich mit der Fräse) erstellt:

 

 

 

 

 

 

13.03.2011

 

Nach einem arbeitsreichen Samstag haben wir gestern Abend noch die CNC-Daten für unser Mini-Test-Schiff gezeichnet. Aufwand rund eine Viertel-Stunde. Holz ist bestellt, also kann der Rumpfbau in der kommenden Woche stattfinden. Heute ist noch einige Stunden Werkstatt angesagt, ist ja noch dies und das offen!

 

 

Keine Bange, die Linien stimmen schon, aber beim Skalieren auf ein kleineres Format werden die sehr feinen Linien nicht mehr korrekt dargestellt.

 

Das wird kein Super-Schiff, sondern nur eine Test-Plattform für den Graupner-Schottel II und das Mini-Servo. Hab noch paar feine Teile rumliegen, Telemetrie ist das Zauberwort. Endlich mal unter realen Betriebs-Bedingungen messen und dann in Ruhe auswerten.

 

 

15.03.2011

 

Beim Fräsen und Zusammenstellen der gefrästen Teile ist auch der Name unseres kleinen Test-Schiffes definiert worden!

 

"Schotteli"

 

Hier einige Bilder:

 

Fräsen der Einzelteile

Erste Zusammenstellung

und mit Deck

Schottel-Platzierung

 

Das kleine Schiff dient als Test-Träger und darnach als Demo-Schiff für Leute, welche einmal mit Schottel fahren möchten. Unsere grosse "Unendlich", als Traktor-Schlepper konzipiert, ist nicht einfach zu steuern, da braucht es Uebung. Mit einem Schottel am Heck können dann schnellere Erfahrungen gesammelt werden.

 

Morgen Abend wird der Rumpf geklebt und dann verschliffen. Weitere Bilder folgen.

 

 

20.03.2011

 

Das Projekt mit dem Servo-Umbau für die "Endless Summer" ist nicht so weitergekommen, wie wir das eigentlich wollten. Das Servo läuft zwar perfekt, ist aber beim Leistungs-Test durchgefallen. Aenderungen an der Elektronik und an der Software haben keine befriedigende Lösung an den Tag gebracht. Und wir wollen das ja perfekt haben.

 

Die Problematik liegt vor allem im einstufigen Getriebe, welches zuwenig untersetzt ist. Damit dreht der Motor, durch die kleine Untersetzung und seiner Eigen-Masse über die Soll-Stellung und damit wird sofort Kommando zurück ausgelöst. Die Folge ist, dass er um die Soll-Positionen herum "wackelt", da er immer wieder die Positionen überläuft. Und da er dann nicht voll drehen kann, kann er auch die notwendige Kraft nicht aufbringen. Deshalb haben unser BIG-Servo, wie auch das Mini-Servo, aufwändige Getriebe.

 

Aber, wir lassen niemanden im Regen stehen. Eine Lösung ist mit einem neuen Getriebe in Sicht. Bis dieses Spezial-Servo aber steht, kann es noch einige Zeit dauern. Wir haben die Sache heute mit dem Eigner der "Endless Summer" besprochen und bleiben dran. Aber eben, gute und sichere Lösungen müssen sein, Basteleien auf wackligen Füssen kommen nicht in Frage!

 

Hier noch ein Bild der Alternativ-Lösung, welche wir in den kommenden Wochen austesten:

 

 

 

 

Und das "Schotteli". Der Rumpf ist geklebt und der gesamte Einbau vorbereitet. Der Rumpf geht nun in die Abteilung von Ruth "Schleifen und Vorbereitung zum Spritzen". Dann kann alles zusammengebaut werden. Hier noch einige Details:

 

Graupner-Schottel II mit neuem Riemenrad

Mini-Servo, Einbau-Bereit

Rumpf-Versiegelung Speed-Trocknen

und der Schwerpunkt stimmt auf Anhieb

 

 

 

 

28.03.2011

 

Unser neuer Test-Träger "Schotteli" für das Mini-Servo hatte gestern "Jungfernfahrt". Damit können wir das fertige Mini-Servo nun im echten Betrieb kontrollieren und noch optimieren. Der Test war durchaus positiv, keine Fehler, keine Ausnahmen, alles i.O.

 

 

Am 13. März 2011 wurde die Idee des Test-Trägers geboren und schon ist er auf dem Wasser. Noch ein wenig Kopflastig und die KWL stimmt noch nicht so ganz. Und ja, Lackierung und Aufbau kommen noch. Prioritär wollen wir nun aber fahren und testen. Und das Ding ist ein Riesen-Spass-Mobil. Klein, wendig und unkompliziert. Wird uns nun täglich begleiten, denn See'en haben wir hier genug!

 

Ja und dann noch zwei Videos:

 

Technik und Badewannen-Test.

 

Hier noch ein Hinweis:

 Die Elektronik-Boards im Bug sind nur für Test-Zwecke installiert

und sind für den normalen Betrieb NICHT notwendig.

 

Und die Jungfernfahrt auf dem Vierwaldstättersee!

 

 

 

 

 

Unter "Tips & Tricks" finden sich einige Bau-Bilder und einer guter Tip, wenn das Schiff klein ist und es schnell gehen muss!

 

 

 

 

 

Im Moment sind wir noch an der Konstruktion eines dritten Servos, kleiner wie der BIG-Servo, aber mit vollem Funktions-Umfang und mit den gleichen Leistungs-Daten, also auch für grössere Antriebe. Die Idee steht und im Moment entsteht das Print-Layout in SMD-Technik. Stellen hier auch fest, das Virus hat uns nun voll gepackt.

 

 

 

 

 

Die "Unendlich x 360 Grad" ist für den Fahrbetrieb 2011 fast schon freigegeben. Neu ist ein Aufbau dazugekommen, dass es nun auch wie ein Schiff aussieht (kommt wohl aus der Fantasie-Welt). Der Elektriker muss noch die Beleuchtung anschliessen, dann kann es losgehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauanleitung Schottel. Die Zeichnungen stehen zum grossen Teil, an der Anleitung muss noch einiges gemacht werden. Langsam haben wir die 3D-Geschichte im Griff, macht Spass ist aber eben auch zeitintensiv.

 

 

 

 

 

Bauberichte. Wollten eigentlich seit langem die noch offenen Bauberichte einstellen, kommen aber irgendwie nicht so recht dazu. Deshalb werden wir in nächster Zeit mal alle Baubilder einstellen, damit auch dieser Bereich etwas aktiviert werden kann.

 

 

 30.03.2011

 

Kleiner Nachtrag für die Video-Freunde. Fahraufnahme

 

 

02.04.2011

 

Das Problem mit der "Endless Summer" hat keine Ruhe gelassen.Nun entsteht ein drittes Servo, kraftvoll, auch für grosse Schottel und allen Funktionen des BIG-Servos. Anbei einige Bilder aus der Entwicklungs-Abteilung:

 

 

Servo in gefrästen Halb-Schalen

Servo in gefrästen Halb-Schalen

So soll es mal aussehen!

Elektronik-Test mit neuer Herausforderung

 

 

Heute waren wir wieder mit dem "Schotteli" unterwegs. Macht immer noch Spass und wir haben die ersten Mess-Werte.

 

Nun geht es an die Auswertung, auch wenn die Telemetrie noch nicht in Echt-Zeit läuft, da ich im Moment ein reines Daten-Logging mache. Aber auch das hilft schon sehr, mal unter Betriebs-Bedingungen hinter die Kulissen zu schauen.

 

 

 

 

 

 

17.04.2011

 

Heute nur ein kleines Update. War halt viel in der Werkstatt und weniger zum Schreiben gekommen. Also, hier kurz die NEWS!

 

 

 

 

Mini-Server, Version II

 

Das Mini-Servo, Version II, ist fertig, funktioniert und ist nun in der End-Test-Phase. Gleiche Funktionen wie das BIG-Servo, kräftig und leise. Von der Grösse her analoge Masse wie das Mini-Servo, ausser der Höhe. Gibt es aber nur als 12 Volt Version.

 

Prototyp, noch ohne Abdeckplatte!

Innen-Leben, aufgeklappt!

 

Hier noch das Video vom ersten Test-Lauf. Die kleinen Wackler haben wir ihm noch abgewöhnt.

 

 

 

 

Mini-Board Strom-Versorgung

 

Aus aktuellem Anlass haben wir noch ein kleines Zusatz-Board für die Strom-Versorgung der Schottel-Steuerung entwickelt. Detaillierte Vorstellung kommt noch.

 

RC-Board, von oben ...

... und von unten

 

 

 

 

Zweiter Technologie-Träger

 

Da wir unsere Produkte ausgiebig testen, musste ein neuer Test-Träger her. Ist ein einfaches Schiff, schnell gebaut und für die Test-Aufgaben ausreichend. Ruth konnte es dann nicht lassen, daraus ein kleines und lustiges Arbeitsboot zu machen.

 

 

Haupt-Aufgabe dieses Schiffes, ist, nebst den Test-Fahrten, die Möglichkeit, dieses Schiff an Treffen auch Interessierten zur Verfügung zu stellen. Damit kann das Feeling "Schotteln" hautnah erlebt werden. Erster Einsatz ist an einem Schaufahren über Ostern.

 

 

 

 

Versand-Abteilung

 

Die Versand-Abteilung hat heute eine Spezial-Version verpackt, auch hier geht immer mal wieder was.

 

a wir

 

 

 

 

Servo-Tester

 

Damit die Test-Arbeiten auf dem Labor-Tisch einfacher werden und da mein Test-Empfänger im "Schotteli" eine neue Heimat gefunden hat, musste ein Servo-Tester her, welcher den Anschluss unseres Gebers und den Anschluss eines H&H-Schottels zulässt. Die Idee war auch, testen zu können, ohne jedesmal Sender und Empfänger hervorholen zu müssen.

 

Das Problem mit Hans in Deutschland am Freitag-Abend besprochen. Print-Layout, Schema und Software waren am Samstag da. Danke Hans, Du wirst mir langsam unheimlich. Heute Print erstellt, zusammengelötet und prompt einen Fehler (330 Ohm sind nicht 330 KOhm) eingebaut. Hans hat das auf dem Bild natürlich prompt entdeckt. Jetzt läuft der Servo-Tester und schon ist die Idee eines Test-Platzes geboren. Messen von Leistung, Drehmoment, usw., das wärs doch. Mal sehen.

 

Schottel-Tester, von oben ...

... und bereits im Labor-Einsatz!

 

 

 

 

SchiffsModell, Ausgabe 04/2011

 

Schöner Beitrag über unsere Steuerung, hat uns Freude gemacht. Wer sich informieren will, beschafft sich die Ausgabe, wird dann dem Neckar-Verlag auch Freude machen.

 

 

 

01.05.2011

 

War ein bisschen Ruhe im Moment, da kleines gesundheitliches Problem. Hoffe, es wird bald besser. Also nur ein kleines UpDate.

 

 

Was läuft im Moment?

 

Das Mini-Servo ist nun in Produktion, das Mini-Server Version II, ist kurz vor Produktions-Beginn. Nun ist halt wieder eine Lötorgie angesagt. Bei Gelegenheit kommen dann auch wieder einige Bilder!

 

 

Ueber Ostern waren wir beim ASK in Suhr am Schaufahren. Gute Eindrücke und viele interessante Gespräche. Und eine Steuerung verkauft. Draussen sind nun 8 Geber, 8 BIG-Servos und bis Mitte Mai auch 3 Mini-Servos.

 

 

Ruth baut ein neues Schiff als Test-Träger für das Mini-Servo Version II. Sie meinte, nun muss ein richtiges Schiff her. Also wird nun die Robbe Maris II zum Test-Träger. Im Moment kann ich keine Schottel bauen, also einen Graupner Schottel II vorgesehen. Zu gross, zu schwer, so geht das nicht. Kleine Schottel sind nicht lieferbar. Also wird die Maris II mit einem AZIPOD ausgerüstet. Kurze Planungs-Phase und ein Muster gemacht. Hier noch einige Bilder dazu:

 

Da hatten wir doch noch was!

.... und eine Idee!

 

Passt, aber Propeller zu klein.

Roh-Bau fertig.

 

 

Und bei unserem Modell-Schiffen sind nun endlich auch die Bau-Bilder aufbereitet worden. Vielleicht findet dieser oder jener ja auch noch eine Idee oder ist am Bau des gleichen Modells. Damit man auch was sieht sind die Bilder hochauflösend abrufbar.

 

Unter "Tips und Tricks" sind auch alle Bilder vom Schottel-Bau. Die Zeichnungen und Bau-Anleitung sind noch nicht fertig, muss mich im Moment ein wenig schonen. Kommt aber noch.

 

Bitte diese privaten Bilder nicht in Foren einstellen oder verlinken. Falls notwendig per Mail anfragen, dann sieht man weiter!

 

 

Am Wochenende noch einen interessanten Test gemacht, da kommen ja immer wieder Fragen von Anwendern. Darüber wird noch berichtet, aber vorerst wird der Fragesteller informiert, so soll es auch sein.

 

 

 

 

Info vom 07.08.2011

 

Unsere Werft hat die Produktion wieder aufgenommen. Einige kleine und schöne Sachen gemacht. Und meine Gattin hat den Test-Träger für den Azipod fertiggestellt. Update der Seite wird in den nächsten Tagen erfolgen.

 

 

 

 

Info vom 03.07.2011

 

Erhole mich nach einem Eingriff, muss aber meine Kräfte auf Arbeit und Beruf bündeln. Deshalb ist bis Anfang August Sommerpause in der Werft.

 

Entspannung finde ich im Moment beim abendlichen Segeln: Kleines Video.

 

Wünsche allen Modellbauern schöne Fahrten auf dem Wasser und natürlich schönes Wetter.

 

 

 

UpDate vom 18.05.2011

 

Da gesundheitlich noch nicht in einem Hoch, läuft im Moment alles ein bisschen ruhiger und gemächlicher. Damit mussten wir unsere To-Do-Liste ein wenig anpassen; aber es gibt immer wieder Neues.

 

 

Mini-Schottel

Das Mini-Schottel, ist eigentlich ein Azipod, ist kurz vor der Vollendung. Test-Lauf im Wasser zeigte einen ersten Erfolg. Wenn die bestellten Kugellager eintreffen, kommt der Zusammenbau und der Einbau in die Maris.

 

 

Umbau FC-16 auf Jeti 2.4 GHz

Für Interessierte, unter "Tips und Tricks" haben wir eine Umbau-Anleitung eingestellt. Gut bebildert, praktisch mit Erfolgs-Garantie.

 

 

Mini-Servo, Version I

Die Servos sind fast fertig, der Zusammenbau ist im Gange. Ende der Woche sollten die End-Test's abgeschlossen sein und die erste Auslieferung erfolgen.

 

 

Mini-Servo, Version II

Die bestellten Print-Platten für die neue Servo-Version sind eingetroffen. Nun kann der Serien-Bau dieses Servos erfolgen. Komponenten sind eingetroffen und kontrolliert. Hier werden wir wieder unter "Impressionen Fertigung"  bei interessanten Bau-Phasen Bilder einstellen.

 

 

Schottel-Bau-Anleitung

Das Projekt ist leicht zurückgestellt worden, da ich im Moment die Bildschirm-Arbeit möglichst einschränken muss.

 

 

Mini-Schottel-1

Mini-Schottel-2

FC-16-Umbau auf Jeti

.... und Innen-Leben.

Servos vor Montage

Klein aber fein!

Auch die Maris II wächst

.Neuer Print für Version-II, vor dem Trennen

 

 

 

UpDate vom 11.09.2011

 

Die To-Do-Liste, Eintrag 1, ist nun abgehackt, zehn neue Servos sind gefertigt. Acht Standard-Servos und zwei Spezial-Versionen. Im Laufe dieser Woche werden wir noch die Fertigung-Schritte für ein solches Servo detailliert einstellen.Verbunden mit der entsprechenen Zeit-Berechnung.

 

 

 

 

 

UpDate vom 24.08.2011

 

Endlich geht nun wieder was. Die ungeplante, und vor allem ungewollte, Auszeit, hat viele Ideen und kleinere Sachen an den Tag gebracht. Wir wären ja nicht Modellbauer, wenn wir einfach alles so liegen lassen könnten.

 

 

 

Aber zuerst die To-Do-Liste, nach Priorität gelistet:

 

 

 

H&H Schottel-Steuerung

Hier hat die absolute Priorität das neue Servo. Da sich beim Servo Plexiglas als zu hart und zu spröde herausgestellt hat musste eine Alternative her. POM hiess das Zauberwort. Nun sind 27 kg POM angekommen. Im Moment entstehen die beiden neuen Gehäuse-Schalen und wenn diese stimmen, fertigen wir die ersten Serie-Einheiten. Das gibt dann eine richtige Fräs-Orgie. Die Elektroniken sind schnell zusammengebaut. Das Gehäuse mussten wir überarbeiten, damit beim Zusammenbau das Ganze perfekt passt und eine Fein-Justage fast nicht mehr notwendig sein wird.

 

Schalen neu in POM statt Plexiglas

.Erster Zusammenbau, vor Optimierung

 

Danach müssen noch einige Geber gebaut werden, hier ist der Lager-Bestand fast bei Null angekommen. Dies ist absolut prioritär.

 

 

 

 

Ruderlagen-Geber

Aufgrund einer Idee eines Modellbauers haben wir, als kleines Zwischen-Projekt einen Ruderlagen-Geber gebaut. Zusammen mit dem Twin-Stick haben wir nun einen richtigen Schiffsmodell-Sender für konventionelle Ruder-Anlagen. Hier ist noch ein Design zu erstellen, Feinheiten abzustimmen und dann ein Muster-Geber zu bauen.Geplant ist dann ein Unterbau in POM, der Oberbau aus pulverbeschichtetem Alu.

 

 

Damit kann Ruder gelegt werden, wie in der Wirklichkeit. Keine Neutralisation, der Geber bleibt stehen, da wo er soll. Damit kann auch der Trimm entfallen, was vor allem bei Strömungen oder beim Modell-Segelschiff optimal ist. Mit diesem kleinen Projekt habe ich mir die Wartezeit bei den Fräs-Jobs vertrieben.

 

Ein Spezial-Version als Einzelstück, ganz in Messing, ist fertig und ausgetestet. Auslieferung nächste Woche. Ein Dankeschön an den Modellbauer, der diese Idee hatte. Er hat einen Sender in edlem Holz, mit Messing-Applikationen, da musste ja schon etwas feines her::

 

 

 

 

.

 

 

 

 

Schottel-Bauanleitung

Hier zeichnet sich nun eine Lösung ab. Deshalb wollen wir die Bau-Anleitung nochmals umbauen. Da ich wieder Bildschirm-Arbeit machen kann ist noch eine Schulung in 3D notwendig. Da sind noch Ideen und Wünsche, aber auch viele, viele Fragen offen!

 

 

Viele wollen Schottel in ganz bestimmten Massen, können oder wollen diese aber nicht selbst bauen. Die Idee ist nun ein Baukasten-System, mit welchem Schottel in verschiedenen Grössen gebaut werden können. Also einen Standard-Schottel. Die Fertigung mit einem BAZ wäre optimal, aber die Fertigungspreise, vor allem in der Schweiz, machen das Ganze schwierig. Mal sehen, wie es hier weitergeht. Ziel ist, Ende September eine Lösung zu haben!

 

 

 

 

Azipod

Funktioniert zwar, ist aber noch nicht die gewünschte End-Lösung, welche wir anstreben. In Sachen Leistung muss hier noch einiges gehen. Ist ein Herbst/Winter-Thema, da laufen im Moment noch einige Abklärungen. Eigentlich für kleine Schiffe gedacht, könnte aber auch als Schottel-Ersatz dienen. Da sehen wir dann weiter, wenn es dann kalt und auf dem See nicht mehr viel los ist.

 

 

 

 

 

Der optimale Sender für Modell-Schiffe

Wenn ich heute so meine Sender anschaue, so kommen doch wieder Ideen. Das wird aber sicher ein Winter-Projekt! Sicher zwei Versionen: Ein Schottel-Sender und ein Sender für konventionelle Antriebe. Basis mit 2.4 GHZ Jeti-Komponenten, H&H Schottel-Geber, Ruderlage-Geber und Twin-Stick, sowie eine Multi-Switch-Lösung. Hier ist noch CAD-Planung angesagt.

 

 

 

 

und da wären noch:

Kleine Fräs-Arbeiten für Modellbauer, welche nett gefragt haben und natürlich auch zu ihren Sachen kommen sollen. Hier entstehen nach und nach die Fräsdaten und werden dann so zwischendurch mal gefräst.

 

Ein Diesel-Motor, als Last für einen Ponton. Zeichnungen und Zylinder-Muster ist schon da. Fräsen mal so zwischendurch. Der fertige Schiffs-Diesel wird eine Länge von ca. 20 cm haben. Ziel ist Ende September fertig.

 

 

 

.

 

 

 

 

Und da ist noch ein Winter-Projekt für die kleinen, aber künftigen, Kapitäne. Da wird noch nicht viel verraten!

 

 

 

 

Erledigte Arbeiten:

 

Kleine aber auch schöne Arbeiten:

 

 

CNC Fräse GP10050

Endlich sind mal alle Kabel in den Schlepp-Ketten verschwunden und die End-Schalter sind nun auch dran. Fräsen macht halt Spass, drum musste das warten. Viele Frästeile gemacht, nach dem Motto: "Die Fräse baut sich selber".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RC-Notaus-Schalter

Ein Modellbauer aus der Gegend hat ein Verbrenner-Rennboot. Gefehlt hat ihm noch ein funk-gesteuerter Not-Aus-Schalter, der nur dann ausgelöst wird, wenn man dies auch will. Und im Notfall muss es auch funktionieren. Kleines Zwischen-Projekt, war in ein paar Stunden gebaut. Kann in kleinen Schiffen auch für das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung (reiner 1-Kanal-Schalter) verwendet werden, haben wir in der Maris so eingebaut.

 

 

 

 

 

Umbauten auf Jeti 2.4 GHz

Sie sind hier beliebt, die Jeti-Module. In der Zwischenzeit habe ich für Modellbau-Kollegen in der Innerschweiz total fünf Anlagen umgebaut, F14, FC-16 und eine FC-16 Truck and Boat. Hat Spass gemacht und die Anfragen häufen sich. Die Umbau-Anleitung wird noch ergänzt und Plexiglas-Halter können per Mail angefordert werden. Und alle unsere fünf Schiffe laufen nun unter 2.4 GHz, inkl. aller installierten Multi-Switch-Modulen. Mit den Jeti-Modulen kann übrigens auf einen Computer-Sender verzichtet werden, wenn man dies mal richtig nutzt. Hier folgt noch ein detaillierter Bericht.

 

 

 

 

Maris II - Lotsenboot Michel

Ruth hat die Maris fertigestellt und nach unserer Tradition auch einen Namen erhalten, der einen Bezug zur Hansestadt Hamburg hat. Die Jungfernfahrt findet noch statt. Das Modell mit den Bau-Bildern wird noch eingestellt!

 

 

 

 

Ausbau Drehbank

Von meinem lieben Freund habe ich Mess-Leisten für die Drehbank erhalten. Die erste Leiste ist montiert und funktioniert perfekt. Wenn die zweite Leiste dann auch noch einsatzbereit ist, kann noch genauer gefertigt werden. Könnten ja mal mit einem Schottel starten!

 

 

 

 

 

Werft-Arbeiten:

Plötzliche liegen da wieder zwei Schiffe in der Werft, welche Ruth bauen will. Eine DIVA von Aeronaut und eine NARWALL von Sievers. So wird es nicht langweiligt. Im Winter wollen wir dann endlich mit dem Bau unserer Wilhelmine starten. Dann sind über den Winter drei Schiffe im Bau.

 

Ja und dann wurden wir in Hamburg gefragt, ob wir nicht einen Bau-Auftrag für einen alten Schlepper entgegennehmen würden. Das Schiff schauen wir uns dann im Dezember im Original an, dann sehen wir weiter. Mindestens ist uns nun schon mal die Werft, die Reederei und der Eigner bekannt und der Mail-Verkehr wird auch nicht kleiner!