Umbau FC16 Boat&Truck auf Jeti 2.4 GHz

 

Seit langer Zeit setzen wir unsere FC-16 und die F-14 mit dem Jeti-System ein und würden uns kein anderes System mehr wünschen. Eigentlich, aber der Bau einer eigenen Steuerung, optimiert auf den Schiffsmodellbau, ist eine andere Geschichte! Die gibt es aber erst im CAD und ist so ein kleines Neben-Projekt.

 

Also, zurück zur Boat & Truck. Drei dieser Anlagen habe ich umgebaut. Die erste hat etwas Zeit gebracht, da das korrekte Signal an der L/S-Buchse für unsere Zwecke (ohne Zusatz-Elektronik) so nicht brauchbar ist. Mit dem Oszi habe ich den perfekten Anschluss-Punkt aber gefunden und das Funktioniert perfekt.

 

Für alle, welche so einen Umbau planen hier eine Kurz-Anleitung, in Bilderform. Am Rande erwähnt halten wir hier fest, dass wir auf den 40 MHz-Betrieb generell verzichtet haben und damit auf Umschalter verzichtet werden konnte. Ein umschaltbarer Betrieb ist möglich, wird hier aber nicht mehr angesprochen. Falls jemand dies plant, kann er bei uns per Mail noch die notwendigen Info's anfordern.

 

Nach dem Studium der Anleitungen (Erfahrung ist das was man hat, wenn man die Bedienungs-Anleitung im Nachhinein liest) und einigen Ueberlegungen über die Einbau-Möglichkeiten sind wir zur Tat geschritten.

 

 

Einbau Display und Sende-Modul auf einem Multi-Funktions-Platz:

 

Das ist die Variante I, nur verbaut man sich damit einen Multi-Funktions-Platz. Also gut überlegen, ob der Sender nochmals ausgebaut werden soll, was ja bei den Schiffsmodellbauern immer eine begehrliche Option darstellt. Vorteil ist eine einfache und schnelle Umbau-Möglichkeit, welche auch optisch noch gut aussieht!

 

 

Dank den verschiebbaren Halte-Schrauben ist eine Montage einfach zu realisieren. Damit die Elektrikonik darüber Platz findet wurden die Plastik-Schrauben entsprechend gekürzt.

 

 

Kleine Montage-Platte

 

 

Damit die Elektronik gut eingebaut werden konnte wurde eine kleine 3 mm starke Plexiglas-Platte gefräst und mit zwei 3 mm Abstands-Bolzen versehen. Die vorher gekürzten Plastik-Schrauben sind genau gleich hoch wie die Abstand-Halter. Damit ist auch sichergestellt, dass das dann auch nicht wackeln kann.

 

 

Einbau des Sende-Moduls

 

 

Danach festschrauben des Sende-Moduls auf die Abstand-Halter. Die Anschluss-Kabel der Jeti-Box wurden gekürzt und mit einem neuen Stecker versehen. Die Sende-Antenne haben wir anstelle der alten Teleskop-Antenne in die Original-Halterung (Loch muss ausgebohrt werden) eingebaut. Wichtig: Quarz muss entfernt werden!!

 

 

Einbau Display extern:

 

Das ist die Variante II. Mit dieser Variante muss kein Options-Platz geopfert werden. Mit der Montage-Platte aus Carbon können auch die Plastik-Halter für die Beschriftung wieder eingeklipst werden. Auch hier ist die ganze Geschichte optisch ansprechend.

 

Hier die montierte Hilfs-Platte aus Carbon, welche sich für die Montage auf der linken oder rechten Seite des Senders eignet.

 

 

So sieht das fertig aus, F-14, FC-16 und FC16-Boat & Truck:

 

 

 

Einbau des Sende-Moduls

 

 

Das Sende-Modul findet unten rechts (von hinten gesehen) einen guten Platz. Kleines Lock im Sender-Gehäuse, damit man den Buzzer auch gut hört. Befestigt ist es mit einer M3-Schraube, das reicht problemlos aus. Die Kabel für das Display und die Antenne gehen nach oben weg. Die Strom-Versorgung (Plus und Minus) laufen unter der Akku-Schale zum Strom-Versorgungs-Print auf der anderen Seite des Senders. Und auch hier: Quarz entfernen!

 

 

Auf der linken Seite des Senders befindet sich das Strom-Versorgungs-Board. Hier hole ich Plus und Minus ab. Direkt nach dem Akku ist die Spannung stabil. Holt man sich die Anschlüsse am Logik-Board stellt man fest, dass die Spannung leicht taktet, also ist hier der bessere Punkt, sich die Spannung zu holen. Wichtig, beim Löten Akku ausstecken und vor dem Wieder-Anschluss messen, dass hier kein Kurzschluss vorhanden ist.

 

 

Anschluss PPM-Signal zum Jeti-Modul:

 

Das PPM-Signal kann (und muss) direkt am Logik-Board abgeholt werden. Leider habe ich hier nur das verkleinerte Bild, geht aber noch durch:

 

 

Wenn man von der oberen Bank den 5ten Lötpunkt, von oben gezählt, anpeilt,

hat man das PPM-Signal (Impuls-Signal) gefunden!

 

Achtung: Hier ist beim Anlöten (gelbes Kabel von Jeti-Sende-Modul) vorsichtig vorzugehen. Gute und saubere Lötstelle, aber keinen Kurzschluss machen. Achtung, Garantie verfällt bei einem Umbau!

 

 

Nacharbeiten

 

Nach dem Umbau hat das Binden des Empfängers und ein Funktionstest perfekt funktioniert. Trotzdem sind nun noch Einstellungen zu machen.

 

Wenn die Multi-Switch-Module eingesetzt werden, müssen folgende Einstellungen für die Kanäle 7 und 8 über die Jeti-Box gemacht werden:

ATX LowLimit  Y1 = 0.80 ms

ATX High Limit Y1= 2.20 ms

 

Beim Einsatz einer H&H-Schottel-Steuerung und/oder MultiSwitch-Modulen muss zudem noch folgende Einstellung vorgenommen werden (auch via Jeti-Box):

Output Period = 22 ms (nur Schottel) oder "By Transmitter" bei Schottel und MultiSwitch

 

 

Viel Erfolg beim Umbau!